Frage/Antwort - klick!

Eine Lastenrad-Versicherung, die Sharing, d.h. das Ausborgen des geliebten Rades an andere, beinhaltet...das wär was. Und das gibts auch. Die hier angebotene Versicherung (über die Bernhard-Assekuranz) kann von Privatpersonen, Vereinen und gewerblichen Akteuren gleichermaßen genutzt werden. Diebstahl, Vandalismus-Schäden, und so fort... gilt in fast allen europäischen Staaten (also auch für Reisen ganz praktisch). Es gibt KEINE Nachtklausel (also das Rad muss zwar angeschlossen sein, aber nicht zwingend in einer Garage zwischen 22:00Uhr und 06:00Uhr des Folgetages), Lastenräder (mit und ohne Elektrounterstützung), Lastenanhänger (mit und ohne Elektrounterstützung), Eigenbauten ...

Eine Summe für alle Räder bis 7.000 Eur Anschaffungspreis

ohne Unterschlagung 160,05 EUR
mit Unterschlagung 177,87 EUR
zzgl. 19 % Vers. Steuer

Selbstbehalt: 100 EUR, bei Diebstahl und Unterschlagung 25%, mindestens 100 EUR

check it out:

Weiterführende Informationen (Antragsformular, Allgemeine und besondere Bestimmungen) auf Anfrage.

Demnächst mehr zum wieso, weshalb, warum ... genau hier (oder auf Facebook). Ihr habt Anregungen, Kritik, Vorschläge? Wie sollte eurer Meinung nach die optimale Lastenrad-Versicherung aussehen? Da mit diesem Versicherungprodukt Neuland betreten wird (zumindest für den Versicherer), ist dieses Angebot hier noch lange nicht das Ende der Fahenstange erreicht. Eure Anregungen/Feedback, sowie Anträge bitte an:versicherung@velogistics.net


Frage/Antwort


Frage: Wohin den Antrag schicken?
Antwort: versicherung@velogistics.net

Frage: Gibt es Rabatt bei der Versicherung einer Flotte?
Antwort: Ja, das kann individuell mit der Bernhard assekuranz verhandelt werden. Kontakt: tino.braunschweig@bernhard-assekuranz.com

Bitte schreibt das Ergebniss eurer Verhandlung an: versicherung@velogistics.net

Frage: Können auch Räder versichert werden, deren Eigentümer man nicht ist?
Antwort: Ja

Frage: Können derartige Räder dann zur Flotte hinzugezählt werden?
Antwort: Ja

Frage: Was bedeutet die Frage nach Vorsteuerabzugsberechtigung im Antrag?
Antwort: Vorsteuerabzugsberechtigt sind Körperschaften, die (auch) wirtschaftlich tätig sind, z.B. Vereine, die auch Dienstleitungen oder Produkte verkaufen und damit eine UID (Umsatzsteueridentifikationsnummer) haben.